29.08.2018 12:32
von Burgbühne Stromberg
(Kommentare: 0)

„Der letzte Vorhang“

Die Burgbühne spielt zum letzten Mal die Geschichte von „Momo und den Zeitdieben“

Nach 15 Aufführungen hebt sich am kommenden Sonntag, den 02. September 2018 um 15.00 Uhr auf der Burgbühne Stromberg der sprichwörtlich letzte Vorhang für das Märchen von „Momo und den Zeitdieben“. 

Seit dem 10. Mai 2018 sind Meister Horas Zeitkobolde, Momo, Gigi und Beppo, die Kinder der kleinen Vorstadt, die Wirtin Liliana, Schildkröte Kassiopeia und ihre drei Enkelkinder, die grauen Herren und all die anderen Wesen aus der Welt von Michael Endes Märchen über die Bühne getobt und haben die Zuschauerinnen und Zuschauer in Schul-, Nachmittags- und  Abendvorstellungen mit ihrer fantastischen Geschichte verzaubert, die mit Recht zu den großen Klassikern der Kinderliteratur gehört.

Nun heißt es also nach dreieinhalb Monaten Spielzeit Abschied nehmen und zu diesem Anlass hat sich die Burgbühne noch einmal etwas Besonderes ausgedacht: Ganz nach Momos Wünschen wollen wir uns am Sonntag Zeit nehmen und in aller Ruhe „Auf Wiedersehen“ sagen.

Vor der Vorstellung gibt es um 14.00 Uhr die Möglichkeit zur Teestunde mit Meister Hora und seinen Zeitkobolden. Regisseur Hendrik Becker und einige Schauspieler plaudern über das Stück und die zurückliegende Spielzeit und laden alle Interessierten zu einem Blick in die Kulissen ein. In der Pause gibt es dann die Gelegenheit beim großen „Erinnerungsfotoshooting“ Bilder mit Momo und den Ihren zu machen, bevor sich dann am Ende das Familienstück Ensemble von seinen Zuschauerinnen und Zuschauern verabschiedet.

Eintrittskarten und weiter Informationen zu „Momo“ erhalten sie unter www.burgbuehne.de oder telefonisch unter 02529 – 94 84 84. 

 

Zurück

Copyright 2019 Burgbühne Stromberg e.V. | All Rights Reserved.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos
OK!