24.09.2019 20:27
von Burgbühne Stromberg
(Kommentare: 0)

Das Erwachsenenstück 2020

„Mephisto“

von Klaus Mann

"Mephisto" erzählt die Geschichte des Schauspielers Hendrik Höfgen, von seinen Anfängen im Hamburger Künstlertheater 1926 bis zum Jahr 1936, als es Höfgen (in manchen Zügen unverkennbar Gustaf Gründgens) zum gefeierten Star des neuen Reiches gebracht hat. Höfgen geht dafür jedoch einen Teufelspakt ein und verrät die humanen Werte, für die er einst eintrat. "Mephisto" ist ein zeitkritisches Panorama der Zustände im Dritten Reich - mit deutlich satirischen Elementen -, eine Geschichte von Anpassung und Widerstand. Erstmals erschienen 1936 im Amsterdamer Exilverlag Querido, wurde die Verbreitung des Romans in der Bundesrepublik 1966 verboten. 1981 erschien trotz Verbots eine Neuausgabe, und "Mephisto" wurde zum Kultbuch.

Der Roman „Mephisto“ und seine Theater Adaptionen könnten zu einer Art „Stück der Stunde“ werden. Einige Stimmen aus Klaus Manns „Mephisto“, 1936 veröffentlicht und auch ein Dokument über den erstarkenden deutschen Nationalsozialismus, klingen verstörend gegenwärtig, nicht erst in den Tagen nach Chemnitz.
Wie reagieren Menschen auf Propaganda und Populismus, wie lange darf ich um meines eigenen Vorteils Willens die Augen vor dem um mich herum geschehenden Unrecht verschließen und ab wann muss, kann, soll darf ich handeln? Welche Aufgabe hat in solchen Zeiten die Kunst? Klaus Mann hat seinen Roman 1936 geschrieben, doch in seinen Grundaussagen und -bildern ist „Mephisto“ 2020 aktueller denn je.

Mit der neuen Inszenierung „Mephisto“ will die Burgbühne in einer eigenes für die Freilichtbühne entwickelten und an den Ort angepassten Spielfassung einen der großen Klassiker der Literatur des 20. Jahrhunderts auf die Bühne bringen, sie will Stellung beziehen in schwierigen Zeiten in denen das Theater aus unserer Sicht geradezu dazu verpflichtet ist, klare Positionen zu vertreten und sie möchte anspruchsvolles Schauspieler*innen-Theater für ein breites Publikum bieten.

Auf diesem Wege möchte ich euch alle zum ersten Infotreffen für das Abendstück 2020 „Mephisto“ frei nach Klaus Mann am

Montag, den 30.09.2019 um 19.30 Uhr

in den Keller des Spielerheims einladen.

An diesem Tag gibt es Infos zum Stück, zur Umsetzung, zur Organisation der Proben, zu den Aufführungsterminen, und, und, und... Voraussichtlich dauert der Termin ca. 90 Minuten.

Zu diesen „Infotreffen“ sind neben den „alten Hasen“ auch alle Interessierten eingeladen, die neu mitmachen oder sich erst einmal informieren wollen.

Es sei der Hinweis gestattet, dass es sich um ein erstes Orientierungstreffen handelt. Vin Oktober bis Dezember werden zwar einzelne „Vor-, Einstiegs- und Rollenproben“ stattfinden, die eigentliche Probenzeit beginnt aber erst am Januar 2020.

Bei Fragen, Anmerkungen und Wünschen stehe ich euch jederzeit auch schon vorher zur Verfügung! Solltet ihr an dem genannten Termin nicht können, aber teilnehmen wollen, meldet euch bitte ebenfalls, damit wir einen Ausweichtermin vereinbaren können. Ihr erreicht mich am besten unter 0173 75 79 431 oder per Mail unter becker@theater-loewenherz.de

Mit Lieben Grüssen
Hendrik Becker

Zurück

Copyright 2019 Burgbühne Stromberg e.V. | All Rights Reserved.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos
OK!